Übersicht

Die Stadt Dornbirn führt ein allgemeines Krankenhaus mit 278 Akutbetten und sichert die überregionale medizinische Versorgung der Bevölkerung des Vorarlberger Rheintals auf einem hohen medizinischen Qualitätsstandard. Expertenwissen und laufende Weiterbildung ermöglichen uns, dieses hohe Qualitätsniveau in der Behandlung

der Patient:innen nach neuesten medizinischen Erkenntnissen zu sichern.

Insgesamt stehen der Abteilung Orthopädie und Traumatologie 46 stationäre Betten zur Verfügung.

Zur Verstärkung unseres Expertenteams in der Abteilung für Orthopädie und Traumatologie suchen wir auf Teilzeit- bzw. Vollzeit eine:n

Facharzt oder Fachärztin (m/w/d) mit Schwerpunkt Traumatologie

Wir sind ein innovatives, dynamisches und motiviertes Team und decken das gesamte konservative und chirurgische Spektrum des Faches Orthopädie und Traumatologie – mit Ausnahme der Becken- und Wirbelsäulenchirurgie – ab. Selbstverständlich stehen wir für Patient:innen rund um die Uhr zur Verfügung. Die Zeiten außerhalb der regulären Betriebszeiten (7:00 bis 15:30 Uhr) sind orthopädischen und unfallchirurgischen Notfällen vorbehalten. Der Hubschrauberlandeplatz auf dem Behandlungstrakt gewährleistet kurze Wege in die Schockambulanz.

Ihr Kompetenzprofil, das uns überzeugt Fachlich und menschlich überzeugende Persönlichkeit mit mehrjähriger Berufserfahrung | selbstständige und verantwortungsbewusste Arbeitsweise | Empathie im Umgang mit Patient:innen und Angehörigen

Ihre Top-Vorteile auf einen Blick Kollegiales Betriebsklima in einem motivierten Team | abwechslungsreiches Aufgabengebiet | Kleinkinderbetreuung von 6:30 Uhr bis 18:00 Uhr | Personalrestaurant mit hauseigener Küche | Personalwohnung | attraktive, vielseitige Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung im Sommer und Winter

Ihre Bewerbung richten Sie bitte an Marina Saler, Krankenhaus der Stadt Dornbirn,

Lustenauer Straße 4, 6850 Dornbirn, marina.saler@dornbirn.at

Die Entlohnung orientiert sich nach dem Gehaltsschema für Bedienstete in

Krankenanstalten; berufliche Erfahrungsjahre werden berücksichtigt.