Übersicht

Mit rund 8.000 Beschäftigten ist das Universitätsklinikum mit seinen Tochtergesellschaften einer der größten Arbeitgeber Düsseldorfs und entwickelt sich permanent weiter. Durch seine Größe und optimale Ausstattung sowie die Verbindung zu Forschung und Lehre bietet das Universitätsklinikum ein breitgefächertes Aufgabenspektrum, das den Arbeitsalltag äußerst vielfältig gestaltet. Aus diesem Grunde suchen wir motivierte Menschen, die sich den Veränderungsprozessen stellen und darin eine persönliche Herausforderung sehen.

Das Universitätstumorzentrum Düsseldorf (UTZ) – Centrum für Integrierte Onkologie (CIO) – sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei

Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen
Wissenschaftliche Mitarbeiter (m/w/d)
als CIO-Lotsen/CIO-Lotsinnen

Die Anstellung erfolgt zunächst befristet für die Dauer von zwei Jahren. Die Stelle ist gemäß § 2 Abs. 2 Wissenschaftszeitvertragsgesetz (WissZeitVG) befristet.

Behandlungsbegleitung von Tumorpatienten einschließlich Durchführung von Screening- und Nachsorgeterminen zur Überprüfung der psychosozialen Belastung und patientenberichteter Ergebnisse
Koordination diagnostischer und therapeutischer Abläufe in der interprofessionellen Krebsbehandlung
Ansprechpartner für Patienten und Angehörige für relevante Informationen im Kontext der Behandlung sowie bei psychosozialen und organisatorischen Problemen
Dokumentation und Qualitätssicherungsmaßnahmen
Wissenschaftliche Begleitforschung zur Evaluation

Abgeschlossenes Hochschulstudium in der Fachrichtung Psychologie, Erziehungswissenschaften , Public Health oder ähnliche Qualifikation
Interesse an der Onkologie und Psychoonkologie
Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit
Teamfähigkeit und gute kommunikative Fähigkeiten
Ein hohes Maß an sozialer Kompetenz und Einfühlungsvermögen im Umgang mit schwerkranken Patienten und deren Angehörigen

38,5 Wochenarbeitsstunden
Alle im öffentlichen Dienst üblichen Leistungen
Preiswerte Verpflegungsmöglichkeiten
Fort- und Weiterbildungen
Vergünstigtes Mitarbeiterticket
Kindertagesstätte

Die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an. Bewerbungen von Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung daher bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Bewerbung geeigneter Schwerbehinderter und gleichgestellter behinderter Menschen im Sinne des SGB IX ist erwünscht.

Die Vergütung erfolgt gem. den Bestimmungen des TV-L in die Entgeltgruppe 13.

Der Arbeitsvertrag wird mit der Heinrich-Heine-Universität geschlossen.